Category Archive: 2. Bundesliga

Transfervorschläge für den 1.FC Köln

Van Buyten wird wohl nur der Anfang der Fahnenstange sein. Der “Effzeh” wird ja bekannterweise mal wieder im Oberhaus landen. Durch den Aufstieg wird es Zeit für einen Umbruch in der Mannschaft. Der eher unerfahrene Haufen von jungen Spielern muss altern. Erfahrung ist entscheidend, wenn man nicht in den Abstiegsstrudel geraten will. Man will ja nicht wie der VFB Stuttgart sein, der bis zum letzten Spieltag um den Abstieg spielen wird. Platz 3-6 sollte ja schon drin sein! Der FC Köln ist ja nicht irgendein Verein. Die Geißböcke gehören nach oben.

Jetzt steht Schmadtke vor einer harten Probe. Er ist dem Jugenwahn verfallen. Trotz berechtigter Kritik von Außen, wurde Verträge einfach blind von jungen Talenten verlängert. Schmadtke wollte wohl durch die vertragslaufzeit de Marktwert steigern, um Wimmer, Horn und Co. wenigstens für eine Aufwandsentschädigung veräußern kann.

Jetzt ist es zum Glück soweit, dass Schmadtke seinen Fehler erkannt hat. Mit 11 Talenten kann man einfach die Liga nicht halten. Also schauen wir uns doch einmal an, welche neuen Spieler perfekt in die neue Spielphilosophie passen würden:

Georgios Karagounis, 37 Jahre, Fulham: Der letzte Held der EM 2004! Wer kann vons ich behaupten, dass er einen Europmeister in Mannschaft hat!

 

 

Joan Capdevila, 36, Espanyol Barcelona: Ein Flügelflitzer für die defensive linke Außenbahn. Mit 36 ist er wohl noch für Trainer Stöger formbar.

 

 

Ailton, 40 Jahre, vereinslos: Der Sturm hat ja bekannterweise einige Probleme, da sollte doch das kleine dicke Ailton dem “effzeh” helfen können.

 

 

Mit diesen Transfers kann es ja nur mit der Europaleague klappen und danach geht es noch viel weiter. Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

 

 

Continue Reading

Torlinientechnik- NEIN, DANKE!!!

Germany v England: 2010 FIFA World Cup - Round of Sixteen

Achja, ist es nicht herrlich! Da wird sich gerstritten und diskutiert. Alle Experten sagen, dass die Torlinientechnologie kommen muss. Und was machen die Vereine? Sie sagen Danke, Nein!

In Endeffekt macht es ja auch Sinn. Allein wenn man es sehr betriebswirtschaftlich denkt, kann man sagen, dass der Kosten/Nutzen-Faktor sehr gering ist. Kiesling´s Treffer, die Rache von Wembley, das Wembleytor, Helmer´s Phantomtor, das sind alles nicht gegebene Tore, die in die Geschichte eingegangen sind. Aber wieviele Spiele gab es zwischen diesen historischen Ereignisse, die keine Notwendigkeit von Einsatz der Technik gebraucht haben?
Um ehrlich zu sein, ich weiß es nicht! Aber es müssten so einige sein! Also entschieden sich die Vereine dagegn, die teuren Tore zu installieren. Was wäre denn, wenn ein Tor umkippt? Kann man einfach ein neues Tor wieder einsetzen ohne es neu zu kalibrieren?
Wie so schön Raab sagt: “Man weiß es nicht!”

Ob jetzt ein Ball im Tor war oder nicht, ist ja meist unumstritten. Der Ball hängt im Netz! der Torwart liegt auf dem Grün und schreit seine Abwehrspieler an. Wenn man die Torlinientechnik eingeführt hätte, müsste man noch weiter denken und sich überlegen, was man denn im Fall eines Abseitstors machen muss. Da behaupte ich einfach mal, dass  dort mehr Tore fälschlicherwiese aberkannt worden. Dann wären wir beim Videobeweis und wir hätten Verhältnisse, die an American Football erinnern. Jeder, der mal in den USA bei einem NFL- Spiel dabei war, wird mir wohl zustimmen, dass das ewige pausieren das Spiel unansehnlich macht. Im Fernsehen macht es allerdings Spaß zuzuschauen. Wenn man den Videobeweis einführen würde, wäre wohl der einzige, der sich freut, SKY!

Also vielen Dank an die Vereine, die sich gegen den Einsatz der Torlinientechnologie gestimmt haben. Damit ich mir nicht Sky holen muss!

 

Continue Reading
Visit Us On Facebook